Hohe GyneFIX® Fortsetzungsraten:

90% tragen GyneFIX die voll Anwendungszeit hinweg 48,9% der GyneFIX® -Erstträgerinnen entscheiden sich erneut für eine Verhütung mit GyneFIX®.

Du hast dich zum ersten Mal für GyneFIX® als Verhütung entschieden? Wusstest Du, das Du als Erstanwenderin von GyneFIX® eine hohe Wahrscheinlichkeit hast Dich danach erneut für eine GyneFIX® zu entscheiden, nachdem Du die Wirksamkeit erlebt hast?
Woher wir das so genau wissen? Das zeigen die Zahlen und Ergebnisse aus unserer Registrierungsumfrage. Die Auswertungen ergaben einerseits, dass 90% der Anwenderinnen GyneFIX® die volle Anwendungszeit von 5 oder 10 Jahren hinweg tragen und zum anderen, dass beeindruckende 48,9% der Frauen, die zum ersten Mal GyneFIX® gewählt haben, sich erneut für diese Verhütungsmethode entscheiden. Diese hohe Zahl an Wiederwählerinnen freut uns sehr und widerspiegelt die Zufriedenheit und das Vertrauen der Anwenderinnen in GyneFIX®. Das Motto von GyneFIX® lautet demnach:
hohe Fortsetzungsrate mit GyneFIX Kupferkette
Einmal GyneFIX® - Immer GyneFIX®

Table of Contents

Was bedeutet eine hohe Fortsetzungsrate?

Eine hohe Fortsetzungsrate bedeutet, dass die meisten Anwenderinnen sehr zufrieden mit der gewählten Verhütungsmethode sind und diese deshalb wieder wählen. Im Folgenden werden wir von zwei verschiedenen Arten der Fortsetzungsrate sprechen. Die erste Art beschreibt die Fortsetzung nach Beginn der Methode, bedeutet in unserem Fall: „Wie lange hat die Anwenderin GyneFIX® angewendet?“ In diesem Beitrag nennen wir sie Anwender-Laufzeitrate. Die zweite Fortsetzungsratenart bezieht sich auf unsere Wiederwählerinnen und beschäftigt sich mit der Frage „Wie viele haben sich nach Abschluss der GyneFIX®-Anwendungszeit erneut für GyneFIX® entschieden?“ Wir werden sie im Folgenden als Wiederwählerrate bezeichnen. Beide Fortsetzungsraten fallen mit GyneFIX® sehr hoch aus, was zeigt, dass die meisten Anwenderinnen ausgesprochen zufrieden mit GyneFIX® als Verhütungsmethode sind. Sonst wären die Anwender-Laufzeitrate und die Wiederwählrate nicht so beachtlich. Die WHO gibt zur Anwender-Laufzeitrate an, dass die Hauptgründe, weshalb die Anwendungszeit eines IUDs frühzeitig unterbrochen oder nicht weitergeführt wird Blutungen, und/ oder Schmerzen sind1. In anderen Worten: Die Anwenderinne entscheiden sich aktiv dafür, die Anwendung abzubrechen, aufgrund hoher Unzufriedenheit, die in diesem Fall auch stark belastend sein kann. Aus diesem Grund wird an IUDs immer noch viel geforscht und auch GyneFIX® ist aus dem Gedanken heraus entstanden, diese Nebenwirkungen weitestgehend zu minimieren und eine höhere Zufriedenheit bei den Anwenderinnen zu erlangen. Gleichzeitig wirkt sich die Anwender-Laufzeitrate auch unweigerlich auf die Wiederwählrate aus. Eine Frau, die sich aktiv dazu entscheidet, aufgrund von Unzufriedenheit die Anwendung abzubrechen, wird wohl kaum dieselbe Methode erneut wählen. Die Unzufriedenheit der Anwenderin während der Anwendungszeit beeinflusst die Anwender-Laufzeitrate, die wiederum großen Einfluss auf die Wiederwähler-Fortsetzungsrate nimmt.

Wohlfühlen ist ausschlaggebend für eine hohe Fortsetzungsrate.

Verhütung ist ein sehr intimes Thema und hat daher auch viel mit Wohlfühlen zu tun. Besonders dann, wenn es sich um eine Langzeitverhütung, also eine Methode für mehrere Jahre handelt, sollte der Wohlfühlaspekt an erster Stelle stehen. Schließlich sollen Anwenderinnen von ihrer Verhütungsmethode profitieren und die Vorteile genießen können. Hingegen Nebenwirkungen wie Blutungen, Schmerzen oder auch eine Expulsion sind belastende Vorkommnisse und beeinträchtigen das Wohlempfinden und die Zufriedenheit stark. Wie die WHO festgestellt hat, ist dies auch der Grund, weshalb IUDs frühzeitig entfernt und/ oder danach nicht wieder verwendet werden. Der Fokus sollte daher auf den Wohlfühlaspekt der Anwenderin während der Anwendungszeit gelegt werden. Mit GyneFIX® haben wir eine rund 90% Anwender-Laufzeit Fortsetzungsrate. Die meisten Anwenderinnen nutzen GyneFIX® einmal eingesetzt über den kompletten Anwendungszeitraum hinweg.

Diese hohe Fortsetzungsrate resultiert bei GyneFIX® aus den niedrigen Nebenwirkungen und gibt Nutzerinnen das Gefühl, von ihrer Verhütungsmethode vollständig profitieren zu können.

Eine Studie zur „Drei-Jahres-Wirksamkeit und Akzeptanz des GyneFIX® 200 Intrauterin-Systems“ begleitete 392 GyneFIX®-Anwenderinnen für 3 Jahre. Innerhalb dieser 3 Jahre kam es kaum zu Entfernungen und bis zum Schluss waren noch 93,92% der GyneFIX® eingesetzt2.
Dies zeigt auch unsere Zufriedenheitsumfrage, bei der wir gezielt nach der Zufriedenheit fragen. Wir erreichen dort einen Stand zwischen „zufrieden“ und „sehr zufrieden“, was uns zeigt, dass sich die meisten Anwenderinnen mit GyneFIX® sehr wohlfühlen.

Die hohe Zufriedenheit der Anwenderinnen näher betrachtet.

Ein weiterer wichtiger Punkt für unsere hohe Fortsetzungsrate ist die Anwenderfreundlichkeit. GyneFIX® ist ein „Fit-and-Forget“-Produkt. Das bedeutet, dass sich die Nutzerinnen nach dem Einsetzen keine Gedanken mehr um ihre Verhütung machen müssen und das für die nächsten 5 – 10 Jahre. Diese Sorgenfreiheit ist natürlich ein großer Pluspunkt beim Thema Zufriedenheit, was uns so auch in der Umfrage wiedergegeben wurde. Ein weiterer wichtiger Aspekt, den wir bereits angesprochen haben, sind die niedrigen Nebenwirkungen und die hohe Verträglichkeit. Mehrere Vergleichsstudien mit anderen Kupfer-IUDs deuteten bereits daraufhin das bekannte IUD bezogene Nebenwirkungen bei GyneFIX® geringer oder gar nicht vorkommen. Beschwerden wie Blutungen oder Expulsionen (Ausstoßungen) treten 2–3-mal seltener ein3. Zusätzlich tauchen bestimmte Nebenwirkungen wie Schmerzen nur beim Vergleichsmodell, aber nicht beim GyneFIX®-IUD auf4,5. Dass Nebenwirkungen wie Schmierblutungen oder eine Verstärkung der Menstruation bei der GyneFIX®-Anwendung weniger präsent auftreten, zeigt sich so auch in unserer Zufriedenheitsumfrage. Manche Anwenderinnen gaben zwar an, zu Beginn stärkere Menstruationsblutungen zu haben, allerdings reguliert sich das mit den Monaten. Nach einem halben Jahr ist oft das altbekannte Blutungsmuster wieder zurück. Die hohen Fortsetzungsraten von GyneFIX® setzt sich aus diesen verschiedenen Punkten zusammen. Wenige Nebenwirkungen führen zu einer zufriedenen Anwenderin, die sich mit ihrer Verhütung wohlfühlt und sich nach Ablauf des Anwendungszeitraums erneut für GyneFIX® entscheidet. Doch am meisten profitiert letztendlich die Anwenderin davon.

GyneFIX® review zur Effektivität und Wirksamkeit.

Verhütungsmittel im Vergleich
Zum Vergleich: Die Wirksamkeit von GyneFIX® ist vergleichbar mit der Einnahme von oralen Kontrazeptiva oder einer Sterilisation (Mann/Frau).
Weniger Nebenwirkungen bedeutet allerdings nicht, dass GyneFIX® an Effektivität und Wirksamkeit einbüßt. Studientechnisch schneidet GyneFIX® in Bezug auf Effektivität und Wirksamkeit nicht schlechter ab als vergleichbare andere Modelle. In einem Direktvergleich mit dem wohl bekanntesten Kupferspiralenmodell TCu380A schneidet GyneFIX® sogar besser ab im Bereich Expulsionen (7 GyneFIX® ; 16 TCu380A) sowie Schwangerschaften (0 GyneFIX®; 1 TCu380A)6 . Die Zahlen der Studie decken sich prinzipiell mit unseren. Generell lässt sich sagen, dass die Versagensrate von GyneFIX® sehr gering ist und es keine Hinweise darauf gibt, dass sich die Leistung von der einer klassischen Kupferspirale unterscheidet. Zum Vergleich.  

Die hohe Fortsetzungsrate von GyneFIX® – eine Frage der Entwicklung.

Was hat denn jetzt die Fortsetzungsrate mit der Entwicklung zu tun, fragst Du Dich jetzt bestimmt. Da können wir Dir Antwort geben. Die Entwicklung des rahmenlosen GyneFIX®-IUDs war eine Reaktion auf das wachsende Bedürfnis, hochleistungsfähige, langwirkende, reversible und akzeptable Verhütungsmittel mit einer hohen Fortsetzungsrate zu entwickeln. Die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Anwenderin wurden daher schon bei der Entwicklung im Auge behalten. Der größte Unterschied zur klassischen Kupferspirale sind die Form und die Verankerungstechnik im oberen Fundus. Herkömmliche Spiralen verfügen meist über ein starres Einheitsgerüst, was bei unterschiedlichen Gebärmuttergrößen und Formen Komplikationen auslösen kann. Die klassischen Kupferspiralen haben oft mehr Kontakt zur Gebärmutterschleimhaut, was zu Reizungen und damit verbundenen ungewollten Nebenwirkungen wie Blutungen und Schmerzen führen kann. GyneFIX® hingegen hängt frei in der Gebärmutter und ist nur oberhalb im Muskelgewebe verankert. Dadurch kommt es viel seltener zu Berührungspunkten zwischen Kupferspirale und Gebärmutterschleimhaut. Außerdem ist GyneFIX® die kleinste und flexibelste Kupferspirale, die sich dank ihrer Größe und Bauweise harmonisch in die Gebärmutter einfügt. Das führt dazu, dass unerwünschte Nebenwirkungen wie Schmierblutungen oder starke Menstruationsblutungen gar nicht erst entstehen. Deshalb gibt es auch so wenige GyneFIX® Entfernungen aufgrund starker oder abweichender Blutungen7. Ausschlaggebend für die wenigen Nebenwirkungen, die hohe Verträglichkeit und Zufriedenheit ist demnach die besondere Bauweise und Verankerungstechnik von GyneFIX®8. Diese Faktoren haben dazu geführt, dass sich die GyneFIX®-Anwenderinnen mit GyneFIX® wohlfühlen und wir diese hohen Fortsetzungsraten sowohl in der Anwender-Laufzeit als auch in den Wiederwählerinnen verzeichnen können. Wir würden einmal sagen, dass das Ziel der Entwickler definitiv geglückt ist.

Mit der Kupferkette GyneFIX® keine starken Nebenwirkungen keine Schmierblutungen keine stärkeren Blutungen

Fazit zu unserer hohen Fortsetzungsrate.

Langzeitverhütungen wie IUDs werden von den Anwenderinnen immer noch gewünscht und sind eine sorgenfreie Verhütungsalternative. Das Problem ist, dass negative Erfahrungen wie Nebenwirkungen die Tragedauer von IUDs und somit das Potenzial dieser Verhütungsmethode beeinträchtigen. Bei der Entwicklung von neuen IUDs sollte daher vermehrt auf die Zufriedenheit von Anwenderinnen geachtet werden. Bei GyneFIX®, welches unter Rücksichtnahme der Anwenderinnen-Zufriedenheit entwickelt worden ist, zeigt sich das Potenzial von IUDs. Die Anwenderinnen nutzen die vollständige Anwendungszeit und entscheiden sich danach erneut für dieselbe Verhütungsmethode. Außerdem geben Sie an, zufrieden zu sein und sich wohlzufühlen. Die hohen Fortsetzungsraten von GyneFIX® sind demnach nichts anderes als ein direktes Resultat dieser Entwicklungsgeschichte.

 

Hohe Fortsetzungsrate mit GyneFIX mit hoher Zufriedenheit
  1.  World Health Organization. Mechanism of action, safety and efficacy of intrauterine devices. Report of a WHO Scientific Group. Technical Report Series 753. Geneva: World Health Organization; 1987.
  2. Cao X, Zhang W, Zhao X, Lin N, Wang L, Li C, Song L, Zhang W, Zhang Z, Wildemeersch D. Three-year efficacy and acceptability of the GyneFix 200 intrauterine system. Contraception. 2004 Mar;69(3):207-11. doi: 10.1016/j.contraception.2003.10.009. PMID: 14969668.
  3. X.Cao, W. Zhang, G. Gao, H. Van Kets et alia: “Randomized comparative trial in parous women of the frameless GyneFIX and the TCu380A” in The European Journal of Contraception and Reproductive Health Care 2000;5;135-140.
  4. Dirk Wildemeersch et alia: “Performance of the Frameless IUD (Flexigard prototype inserter) and the TCu380A after six years as part of a WHO multicenter randomized comparative clinical trial in parous women” in Advances in Contraception. 1999.
  5. DOU Jin-ling; ZHANG Ying; ZHANG Chun-yun et alia. “Clinical Comparative Study of GyneFIX IN and ML Cu375 Intrauterine Devices” in Reproduction & Contraception. 2001 12(3).
  6. H. Van Kets, H. Van der Pas, M. Thiery, D. Wildemeersch, M. Vrijens, Y. Van Trappen, M. Temmerman, H. DePypere, W. Delbarge, M. Dhont, P. Defoort; and E.H. Schacht, I. Batar, P. Barri, F. Martinez, L.H. Iglesias Cortit, G. Creatsas, W. Shangchun,C. Xiaoming, F. Zuan-chong, W. Yu-ming, A. Andrade, D. Reinprayoon and E. Pizarro. The GyneFix® implant systems for interval, postabortal and postpartum contraception: a significant advance in long-term reversible contraception.1997.
  7. Cao X, Zhang W, Zhao X, Lin N, Wang L, Li C, Song L, Zhang W, Zhang Z, Wildemeersch D. Three-year efficacy and acceptability of the GyneFix 200 intrauterine system. Contraception. 2004 Mar;69(3):207-11. doi: 10.1016/j.contraception.2003.10.009. PMID: 14969668.
  8. Cao X, Zhang W, Zhao X, Lin N, Wang L, Li C, Song L, Zhang W, Zhang Z, Wildemeersch D. Three-year efficacy and acceptability of the GyneFix 200 intrauterine system. Contraception. 2004 Mar;69(3):207-11. doi: 10.1016/j.contraception.2003.10.009. PMID: 14969668.
@gynefixdeutschland
Lust auf mehr?

Folge unserem Instagram-Kanal für neue und spannende Infos rund ums Thema „Hormonfreie Verhütung mit Kupferkette GyneFIX®„!

Schon gesehen?
Pearl Index: So zuverlässig ist Dein Verhütungsmittel

Kennst du schon den Pearl-Index? Was er dir über die Sicherheit deiner Verhütung verrät, könnte dich überraschen!