FIX-FINDEN
< Zurück
Drucken
Pfad-Finder

Vorsicht mit der Pille bei Bluthochdruck

Wer als Frau auf Nummer sicher gehen und den Bluthochdruck durch die Verhütungsmethode nicht verschlimmern will, verzichtet idealerweise auf die Verhütung mit Hormonen. Das Pille-Absetzen und die Wahl einer anderen Methode zur Verhütung kann bei hohem Blutdruck häufig schon eine Entspannung der gesundheitlichen Situation herbeiführen.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt bei Bluthochdruck eine Verhütungsmethode mit Kupfer ohne Einschränkungen. Die Kupferkette GyneFIX® wird häufig zur Verhütung bei Bluthochdruck alternativ zur Antibabypille gewählt, weil sie zum einen von Frauen sehr gut vertragen wird und zum anderen aufgrund ihrer Passform einige Vorteile gegenüber der klassischen Kupferspirale bietet. Im Gegensatz zur Pille, Hormonspirale oder Verhütungsring kommt die Kupferkette GyneFIX® völlig ohne Hormone aus. 

Gewichtszunahme Pille, Gewicht Verhütung, Abnehmen Pille

Die Kupferkette GyneFIX® ist im Gegensatz zur Pille eine Langzeitverhütungsmethode, weil sie einmal eingesetzt bis zu fünf oder zehn Jahre, abhängig vom GyneFIX®-Modell, in der Gebärmutter verbleiben und als Verhütungsmittel bei Bluthochdruck genutzt werden kann. Die Kupferkette GyneFIX® bedarf daher nicht wie die Pille einer täglichen Aufmerksamkeit von und kann dementsprechend auch nicht vergessen werden.

GyneFIX®-Vorteile als Verhütung bei Bluthochdruck:

  • GyneFIX® hat als Verhütung ohne Hormone keinen Einfluss auf den Blutdruck.
  • Mit einem Pearl-Index von 0,1–0,5 bietet GyneFIX® eine sehr hohe Sicherheit.
  • GyneFIX® ist sehr gut verträglich – Anwenderinnen beobachten selten Nebenwirkungen.
  • 5 Jahre lang ist die zulässige Tragedauer von den Modellen GyneFIX®200 und GyneFIX®330, bevor sie ausgewechselt werden muss.
  • GyneFIX®10 ist sogar für einen 10-jährigen Anwendungszeitraum zugelassen.
  • GyneFIX® führt nicht zu Gewichtszunahme und hat keinen Einfluss auf die Psyche.

Die Pille als Ursache für Bluthochdruck?

Viele Frauen leiden unter Bluthochdruck (Hypertonie), nehmen diese Erkrankung jedoch nicht ernst. Weltweit sterben inzwischen mehr Frauen als Männer an Erkrankungen in Folge von Bluthochdruck. Die Pille als Verhütungsmittel gilt als eine mögliche Ursache für Bluthochdruck bzw. Hypertonie bei Frauen. Kommen im Alltag der Frau noch Stress, Übergewicht und vielleicht sogar Rauchen zur regelmäßigen Einnahme der Antibabypille hinzu, steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um ein Vielfaches.
Gynäkologinnen und Gynäkologen raten ihren Bluthochdruck-Patientinnen häufig zum Absetzen der Pille und zum Umstieg auf eine Verhütungsmethode ohne Hormone. Nicht selten kann schon kurze Zeit nach dem Absetzen der Pille oder anderer hormoneller Verhütungsmethoden (z. B. Verhütungspflaster, Verhütungsstäbchen, Verhütungsring, Dreimonatsspritze) eine Senkung des Blutdrucks festgestellt werden.

Du interessierst Dich für GyneFIX® als Verhütungsmethode ohne Hormone?

Fordere hier weitere Informationen an oder vereinbaren einen Beratungstermin bei einem unserer GyneFIX®-Ärzte. Die Kontaktdaten der GyneFIX®-Ärzte in Deiner Nähe findest Du in unserem GyneFIX®-Praxisfinder.

Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktiere uns
@gynefixdeutschland

Lust auf mehr?

Folge unserem Instagram-Kanal für neue und spannende Infos rund ums Thema “Hormonfreie Verhütung mit Kupferkette GyneFIX®“!

Zurück Verhütung nach Thrombose
Weiter Verhütung nach Lungenembolie
Inhalt
Junge Frauen registrieren ihre GyneFIX

Wir Danken Dir

für das Ausfüllen unserer Zufriedenheitsumfrage. Wir wünschen Dir Zufriedenheit und eine unbeschwerte Verhütungszeit mit Deiner Kupferkette GyneFix® .

Bei Fragen stehen wir Dir gern zur Verfügung:

E-Mail: info@gynlameda.de oder per Telefon unter 0711/21953675.