FIX-FINDEN
< Zurück
Drucken
Pfad-Finder

Ist GyneFIX® für Frauen mit Faktor-5 Leiden Mutation geeignet?

Du lebst mit der Faktor 5 Leiden-Mutation, dann erfordert die Wahl Deiner Verhütungsmethode ganz besondere Sorgfalt. Die Methode muss sowohl effektiv sein und gleichzeitig Deine Gesundheit schützen. Eine unpassende Wahl kann in Deinem Fall weit mehr als nur alltägliche Unannehmlichkeiten nach sich ziehen – sie kann dein gesamtes weiteres Leben beeinflussen.
Faktor-V Leiden

Was ist Faktor-5 Leiden (Mutation)?

Faktor-5 Leiden bzw. Faktor-V Leiden ist ein angeborener Blutgerinnungsdefekt am Blutgerinnungsfaktor V (5). Diese Erkrankung kommt vorwiegend in der europäischen Bevölkerung vor und ist hier mit einer Prävalenz von 5 % der häufigste angeborene Thrombose-Risikofaktor.

Die Blutgerinnung ist ein recht komplexer Vorgang. Die Blutgerinnungsfaktoren sorgen dafür, dass unser Blut klumpen kann, wenn es muss. Einer dieser Faktoren heißt Faktor V oder auch „Faktor 5“ und wird in der Leber hergestellt. Durch das Faktor-5 Leiden sind die Strukturen dieses Blutgerinnungsfaktors minimal verändert. Das führt dazu, dass Menschen mit dieser Mutation ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln haben, da ihr Blut schneller gerinnt als üblich.

Normalerweise verhindert ein Gegenspieler des Faktors V, das aktivierte Protein C (APC), eine übermäßige Blutgerinnung. Aber wegen dieser kleinen Änderung im Faktor V kann das APC den Faktor V nicht mehr so gut hemmen, wie es sollte. Man sagt daher auch, der Faktor V ist „resistent“. Deshalb nennt man diese Krankheit auch „APC-Resistenz“.

Finde Deine GyneFIX® -Ärztin/ Deinen GyneFIX® -Arzt!

Du möchtest unkompliziert hormonfrei verhüten? Kupferkette GyneFIX® kann die beste Alternative für Dich sein! Für mehr Informationen vereinbare ein Beratungsgespräch bei einer GyneFIX® -Ärztin / GyneFIX® -Arzt in Deiner Nähe.

Was sind die Risiken bei der Verhütung mit Faktor-5 Leiden (Mutation)?

Das erhöhte Thromboserisiko stellt den größten Gefahrenfaktor für Menschen mit der Faktor 5 Leiden-Mutation dar. Thrombosen sind ernst zu nehmende gesundheitliche Ereignisse, die durch die Bildung von Blutgerinnsel innerhalb von Blutgefäßen charakterisieren. Diese Gerinnsel können dann die Gefäße verstopfen und so einen sicheren Transport von Blut und Sauerstoff im Körper beeinträchtigen.

Inwiefern beeinflusst das Thromboserisiko die Wahl der Verhütungsmethode?

Hormonbasierte Verhütungsmethoden, die auf der Basis von Östrogenen wirken, können ebenfalls das Thromboserisiko erhöhen. Nachgewiesen fördern Östrogene die Produktion von Gerinnungsfaktoren und hemmen gleichzeitig die Produktion von Gerinnungssubstanzen, die dem entgegenwirken.
Die genetische Disposition von Frauen mit Faktor 5 Mutation-Leiden in Kombination mit hormonellen Verhütungsmethoden bedeuten ein potenziell höheres Risiko für ernsthafte Gerinnungsprobleme. Du solltest daher auf hormonelle Verhütungsmethoden wie die Pille, Hormonimplantate oder den NuvaRing verzichten, da diese Methoden das Thromboserisiko weiter verstärken.

Empfehlungen bei hormoneller Verhütung mit Faktor 5 Leiden-Mutation

Selbst Mediziner sind sich in Bezug auf die geeignete Empfängnisverhütung uneinig. Deshalb empfehlen unterschiedliche Gynäkologinnen und Gynäkologen auch unterschiedliche Handlungen bezüglich einer passenden Verhütung. Die einen lehnen hormonelle Verhütung kategorisch ab, die anderen empfehlen die Anwendung hormoneller Verhütungsmittel auf Gestagen-Basis.

Gestagen-basierte Verhütung

Gestagen-basierte Verhütungsmethoden wie die Minipille enthalten keine Östrogene. Deshalb gelten sie als sichere Option für Frauen mit der Faktor 5 Leiden-Mutation. Ob sie wirklich so sicher sind ist allerdings aufgrund fehlender Studien nicht geklärt.
Du möchtest Deine Minipille wechseln oder auf eine andere Methode umsteigen, dann lies hier.

Ohne Hormone kein weiteres Risiko

Für Frauen mit der Faktor 5 Leiden-Mutation sind hormonfreie Verhütungsmethoden oft die sicherste Wahl, da sie keinerlei Einfluss auf die Blutgerinnung nehmen und somit das Thromboserisiko nicht erhöhen. Zu den hormonfreien Optionen zählen unter anderem die natürlichen Familienplanungsmethoden (NFP), die allerdings einen höheren Aufwand erfordern, da sie eine genaue Beobachtung und Dokumentation des Menstruationszyklus voraussetzen.

Mechanische Verhütungsmittel wie Kondome oder Diaphragmen sind ebenfalls hormonfrei und bieten den Vorteil, dass sie nur bei Bedarf verwendet werden müssen. Diese Methoden erfordern jedoch eine konsequente und korrekte Anwendung bei jedem Geschlechtsverkehr, um effektiv zu sein.

Wenn du eine weniger zeitintensive Verhütungsoption bevorzugst, könnten Langzeitverhütungsmethoden wie die Kupferkette, die Kupferspirale oder der Kupferperlenball eine gute Lösung für dich sein. Diese Methoden bieten nicht nur den Vorteil, hormonfrei zu sein, sondern schützen dich auch langfristig vor einer Schwangerschaft, ohne dass du täglich daran denken musst. Sie werden einmal eingesetzt und bieten dann für mehrere Jahre zuverlässigen Schutz.

Kupferkette GyneFIX® als sichere Alternative

Eine effektive und sichere Alternative zur Verhütung mit Faktor 5 Leiden-Mutation stellt die Kupferkette GyneFIX® dar. Diese hormonfreie Alternative besteht aus einer kleinen Kupferkette und zählt zu den Kupfer-IUDs, bedeutet sie wird direkt in die Gebärmutter eingesetzt. Dort kann GyneFIX® abhängig vom Modell für 5 oder sogar 10 Jahre verbleiben. Das Besondere an der kleinen Kupferkette ist, dass sie sich flexibel an Deine Gebärmutter anpasst und aufgrund der Wirkung ohne Hormone kaum Nebenwirkungen hervorruft. Du wirst Sie daher kaum bemerken, bist aber trotzdem sicher geschützt. Mehr zur Verhütung mit Kupferkette GyneFIX® findest Du hier!

@gynefixdeutschland

Lust auf mehr?

Folge unserem Instagram-Kanal für neue und spannende Infos rund ums Thema „Hormonfreie Verhütung mit Kupferkette GyneFIX®„!

Du interessierst Dich für GyneFIX® als Verhütungsmethode ohne Hormone?

Fordere hier weitere Informationen an oder vereinbaren einen Beratungstermin bei einer unserer GyneFIX®-Praxen.

Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktiere uns
Inhalt
Schon gesehen?
Pearl Index: So zuverlässig ist Dein Verhütungsmittel

Kennst du schon den Pearl-Index? Was er dir über die Sicherheit deiner Verhütung verrät, könnte dich überraschen!