FIX-FINDEN
< Zurück
Drucken
Pfad-Finder

Kann ich mit meiner Kupferkette GyneFIX® eine Röntgen-Untersuchungen/ CT oder ein MRT durchführen lassen?

Du trägst Kupferkette GyneFIX® und eine Röntgen- oder MRT-Untersuchung steht bei Dir in naher Zukunft an? Keine Sorge, auch wenn es in Deiner radiologischen Praxis behauptet werden sollte, musst Du Dir dafür nicht die Kupferkette entfernen lassen. Das ist ein Irrglaube, der sich leider hartnäckig hält. Damit Du dem gewappnet bist, haben wir hier für Dich und für Deine betreuenden Ärzte und Ärztinnen alles zu GyneFIX® und Röntgen- bzw. MRT-Sicherheit zusammengetragen. Es kann auch helfen, im Arztgespräch auf die Informationen hier auf der Seite zu verweisen, um diesen Mythos endlich loszuwerden.

Dich interessiert nur eins der beiden Themen? Mit einem Klick gibts hier alles Wissenswerte zum Thema  GyneFIX® und Röntgen-Untersuchungen und hier zu GyneFIX® und MRT-Untersuchungen.

Kupferkette GyneFIX® und Röntgen-Untersuchungen

Hier ist die Antwort ziemlich einfach. Das Tragen von Kupferkette GyneFIX® stellt bei Röntgen-Untersuchungen, egal welcher Art, kein Problem dar. Du kannst bedenkenlos spezifische Körperbereiche oder auch andere Röntgenverfahren wie eine Computertomographie (CT) durchführen lassen. Ein Kontrolltermin bei einer Gynäkologin oder einem Gynäkologen im Nachgang ist auch nicht notwendig. Kupferkette GyneFIX® und Röntgen-Untersuchungen stehen sich demnach nicht im Weg.

Kupferkette GyneFIX® und MRT-Untersuchungen

Kupferkette GyneFIX® ist bedingt MRT sicher*. Nicht-klinische Studien bestätigten, dass Kupferkette GyneFIX® bei der Benutzung von MRT-Systemen getragen werden kann, wenn diese folgenden Voraussetzungen erfüllen:
Kupferkette gynefix® und roentgen und mrt
Statisches Magnetfeld 1,5 Tesla und 3 Tesla, mit...

Das klingt kryptisch? – Damit bist Du nicht allein. Wichtig für Dich zum Festhalten ist, dass diese Voraussetzungen hier Standardwerte beschreiben. Die meisten Kliniken nutzen MRT Geräte mit einem statischen Magnetfeld von 1.5 oder 3 Tesla. Trotzdem solltest Du in Deiner radiologischen Praxis einmal nachfragen, ob die oben angegeben Kriterien bei Deiner Untersuchung auch erfüllt sind. Grundsätzlich solltest Du das medizinische Personal über Deine Kupferkette GyneFIX® informieren, damit Untersuchungsergebnisse richtig gedeutet werden können.

Nach einer MRT – Untersuchung solltest Du den Sitz Deiner Kupferkette GyneFIX® in einer gynäkologischen Praxis untersuchen lassen. Damit kannst Du ausschließen, dass sich der Knoten von GyneFIX® aufgrund der MRT-Untersuchung gelockert hat. Bis in der gynäkologischen Praxis die korrekte Position der Kupferkette festgestellt wurde, solltest Du zusätzlich verhüten.

Noch verunsichert?

Weder die Informationen hier noch die Beratung in Deiner radiologischen Praxis konnte Dir oder auch Deiner Ärztin/ Deinem Arzt Klarheit verschaffen? Dann zögere nicht und kontaktiere uns! Sende eine E-Mail, vorzugsweise in Englisch, an info@contrel.de und beschreibe uns Deinen besonderen Fall. 

*Inzwischen gibt es auch MRT-Verfahren, welche ein statisches Magnetfeld von 7 Tesla nutzen. Für diesen Fall können wir keine Aussagen machen. Lass Dich daher unbedingt von dem medizinischen Personal in der radiologischen Praxis beraten.
@gynefixdeutschland

Lust auf mehr?

Folge unserem Instagram-Kanal für neue und spannende Infos rund ums Thema “Hormonfreie Verhütung mit Kupferkette GyneFIX®“!

Du interessierst Dich für GyneFIX® als Verhütungsmethode ohne Hormone?

Fordere hier weitere Informationen an oder vereinbaren einen Beratungstermin bei einem unserer GyneFIX®-Ärzte. Die Kontaktdaten der GyneFIX®-Ärzte in Deiner Nähe findest Du in unserem GyneFIX®-Praxisfinder.

Bei Fragen oder für weitere Informationen kontaktiere uns
Zurück GyneFIX und natürlicher Zyklus
Weiter GyneFIX-Arzt erkennen
Inhalt
Junge Frauen registrieren ihre GyneFIX

Wir Danken Dir

für das Ausfüllen unserer Zufriedenheitsumfrage. Wir wünschen Dir Zufriedenheit und eine unbeschwerte Verhütungszeit mit Deiner Kupferkette GyneFix® .

Bei Fragen stehen wir Dir gern zur Verfügung:

E-Mail: info@gynlameda.de oder per Telefon unter 0711/21953675.